Donnerstag, 16. Januar 2020

2020 -LIEBLINGSZAHLEN und DAZU RÖSTBROT💚💚💚

Hallo Ihr Lieben,

heute ist ein richtig guter Tag - und das schönste daran ist, es gibt dafür KEINEN Grund. Es ist einfach schön heute. Die Sonne hat mehr als gescheint, ich habe ganz normal gearbeitet, eine tolle Freundin zum kurzen Kaffee getroffen, einen wunderschönen Spaziergang mit dem Doodle gemacht und den blauen Himmel,  die warme Januarsonne und die Natur, die Heimat genossen.
Ist das nicht schon Grund dankbar zu sein?
Kurz vor dem Heimkommen sind Emil und ich eine lange Treppe hochgelaufen - im Schatten, dunkel - und am Ende hat die Sonne gewartet. Wunderschön. Ich bin ganz sicher - so ist das Leben. Es gibt immer wieder dunkle Zeiten, Momente. Aber wenn wir positiv denken und uns auch der Kleinigkeiten erfreuen, werden diese ganz groß und alles wird gut. Auch Ihr da draußen, die vielleicht grad so traurig seid - glaubt an dieses Licht!
Und wenn Ihr eine Schaukel seht - schaukelt!!! Es ist einfach wunderbar 💚








Jetzt haben wir grad auf die Schnelle lecker gefuttert - für tolle Bilder hat es nicht gereicht, trotzdem war es fein und trotzdem erzähl ich Euch jetzt davon!

Habt Ihr auch manchmal so Tagträume? Ich liebe mein Zuhause - manchmal denke ich, es ist ein bisschen ein großer Bauernhof. Draußen ist es kalt und ungemütlich. Kuschelig innen. Das Kaminfeuer brennt und ich koche für alle die Unterschlupf suchen, jeder soll sich geborgen und warm fühlen und satt sein. Dabei beiße ich in ein leckeres gegrilltes Sandwich, einfaches Brot - aber fein...
Na ja - und das ist das Ergebnis:

Gegrilltes Käse-Gedöns-Sandwich



Bacon, braune große Champignons, Wirsingblätter, Butter, roter Apfel, dunkles Landbrot, Parmesan, gehobelt, Raclettekösereste (hab ich verwendet, aber lecker ist es sicher mit verschiedenen kräftigen Käsesorten) und dazu Mayonnaise, am besten selbstgemacht.
Sehr lecker dazu wären sicher auch Avocadoscheiben, waren jedoch keine im Haus 😂

Ofen vorheizen, etwa 180° Umluft, Baconscheiben in einer Pfanne knusprig braten und zu Seite stellen. Champignons in  Scheiben in der Pfanne scharf anbraten, salzen, pfeffern.

Wirsingblätter in grobe Stücke schneiden (geht auch mit milderem, normalem Salat). Butter in der Pfanne erhitzen, Wirsing kurz andünsten, salzen.

Brotscheiben in der Butter anrösten oder gut toasten.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und die halbierten Brotscheiben drauflegen.  Apfel in dünne Scheiben schneiden. Je eine Brothälfte mit Käse, Wirsing, Bacon, Apfelscheiben, Pilzen und nochmals Käase belegen. 2. Brothälfte drauflegen und im Backofen etwa 5 Minuten grillen bis der Käse geschmolzen ist.

Mayonnaise dazu - wer hat und mag, etwas Trüffel drauf. Futtern. Genießt es! 💗

Mayonnaise:2 Eigelb
2 Tl Senf
1/2 EL Weißweinessig
Sonnenblumenöl

Meersalz, Eigelb, Senf, Essig  mit einem Stabmixer verquirlen. Tropfenweise Öl dazugeben und weitermixen bis eine cremige Konsitstenz erreicht ist. Die Mayonnaise mit Salz würzen.



Seid selbst kreativ - aber GUTEN APPETIT!

Und jetzt widme ich den Bildern für die Ausstellung in Echterdingen - hoffe doch sehr daß Ihr alle vorbeischaut.

Eure Fotogräfin
Angi


Montag, 18. November 2019

GLÜCK SPÜREN



GLÜCK, 5 Buchstaben mit so viel Bedeutung und Gefühl.
 




Die Tage waren voller Sorge um den Doodle  -  viel Arztbesuche, Infusion, Ultraschall, Röntgen – und dabei immer unbewusst im Kopf – was hat er? Wird er wieder fit? Aber auch das „Oh je, Wie soll ich das bezahlen?“. Aber wisst Ihr, dann kommt Entwarnung und dem Hund geht es stündlich sichtbar besser – welche Erleichterung, welche Freude über jedes Schwanzwedeln der geliebten Fellnase. Das ist GLÜCK auf vier Pfoten, da wird alles andere ganz unwichtig und klein.



Das Leben ist wirklich nix für Feiglinge. Es hat seine Höhen. Und seine Tiefen. Bringt Freud. Und bringt Leid. Lässt Dich zweifeln. Und dann wieder hoffen. Bringt Dich an Grenzen um dich dann wieder voll zu spüren.
Dieses sich selbst spüren – auch das ist GLÜCK.





GLÜCK bedeutet für mich auch einfach ein leckeres Essen, ein Stück Schokolade oder eine gute Tasse Kaffee. GLÜCK sind Gespräche mit netten Menschen und eine Umarmung. GLÜCK ist das Wissen und Spüren, dein Partner steht voll hinter dir in deinem Tun und Sein. GLÜCK sind für mich meine beiden Kinder, mit allem was sie ausmacht.



Die Kamera in der Hand und die Natur in ihrer Vielfalt und Schönheit im Detail zu sehen – auch das ist GLÜCK. Ideen mit der Kamera umzusetzen und dabei eine Vielfalt an schönen Bildern entstehen zu lassen – auch das ist mein GLÜCK. Und wenn man dann noch eingeladen wird eine Ausstellung machen zu dürfen – welch ein GLÜCK.






Ich habe einen Text gelesen, dessen Verfasser mir unbekannt ist, gefällt er Euch auch so gut?:
„Im Regen tanzen und das Leben genießen, ist nicht verrückt…
Gleichzeitig weinen und lachen können, ist nicht irre…
Zu wissen, dass Geld nicht GLÜCKlich macht, ist nicht dumm…
Menschen verzeihen, die einem Böses angetan haben und sie trotzdem annehmen wie sie sind, ist nicht naiv…
Mit Tieren sprechen, ist nicht seltsam…
Sterne anlächeln und umarmen , ist nicht kindisch…
Die schönsten Dinge auf der Welt kann man nicht erklären, sondern nur mit dem Herzen fühlen…“

Wenn man das alles ein bisschen verinnerlicht – das ist doch wirklich GLÜCK.





Jeder Tag, ist er noch so schwer, birgt einen Moment des GLÜCKes, man muss ihn nur sehen.

GLÜCK ist auch manchmal einfach ein bisschen „verkleiden“ und albern sein zu können. Traut Euch!

 

Ich wünsche Euch allen eine Woche mit vielen kleinen und großen GLÜCKsmomen
ten. 

Eure Fotogräfin
Angi

Freitag, 1. November 2019

WILLKOMMEN NOVEMBER...




Wow…die Zeit rast – schon ist November, die Hauptgartenarbeit ist getan, die Blätter fallen noch in ihren schönsten Farben und die Igel suchen sich darin ihr Quartier. Unsere Eichhörnchen „klauen“ fleissig die bereitgestellten Nüsse und wir laben uns schon an unseren Vorräten.




 
Hier noch ein bisschen was vom „Eingemachten“ für Euch, also uns schmeckt es:







TOMATENSOSSENBASIS AUF VORRAT:

2-3 kg Tomatenmix, in Stücke geschnitten
5 El Olivenöl
2 Zehen frischen Knoblauch, gehackt
1 El Zucker
1 El Salz
Cayennepfeffer, Paprikapulver nach Geschmack
1 Strauß frischer Kräuter (Thymian, Oregano, Rosmarin)
evtl. 1/8 l Weißwein

Herstellung:
Olivenöl erhitzen, Knoblauch dazu, Tomaten dazugeben, kurz andünsten. Mit Weißwein ablöschen, Zucker, Salz, Pfeffer, Paprika und die Kräuter dazu, aufkochen, Deckel drauf und 1 Stunde leicht köcheln lassen.
Kräuterstrauß entfernen und die Sosse (wer es lieber mag, kann sie vorher noch pürieren) in heiß ausgespülte Gläser geben, Deckel festschrauben.



FEIGENSENF:


1 kg frische, reife Feigen
1 Schuss Rotwein
500 g Gelierzucker 2:1
2 EL Senfpulver (Körner, frisch gemörsert) – je nachdem wie scharf Ihr es mögt auch mehr
100 g Senf, mittelscharf
Feigen mit dem Rotwein mit dem Mixstab pürieren, Zucker unterrühren und ca. 5 Minuten unter Rühren bei starker Hitze sprudelnd kochen lassen.
Senf und Senfpulver unterrühren und noch mal kurz aufkochen.
Sofort in Twist-off-Gläser abfüllen und verschließen.





 
Und bei allem kulinarischen Genuss soll das Leben auch sonst nicht zu kurz kommen.
Manchmal gibt es anstrengende, nachdenkliche Tage – aber es gibt auch so viele wunderbare Tage, wie Schmetterlingsflügelschlagen und Regenbogenpupse, Wunscherfüllungsaugenblicke die man für immer tief im Herzen trägt
.

Dazu gehört für mich dieses Jahr z.B. einfach mit liebsten Menschen Riesenrad fahren, dabei einen anderen Blick auf die Welt zu haben.





Oder nach einem wunderschönen Sonnenaufgang stundenlang zu zweit an der ligurischen Küste entlangrollern und den leckeren italienischen Kaffee genießen.






Und absolutes Herzklopfen beim Meet & Greet mit den wundervollen Il Divos – Shake Hands, ein paar Worte wechseln, ein Lächeln, Fotos und dann live in erster Reihe sitzen – wow. Unglaublich berührende Stunden, da mich mit diesen Stimmen so viele Erinnerungen, schöne, aber auch sehr traurige Momente verbinden. Ein grandioser, emotionaler Abend.





Dankbar für die vielen Jahreszeiten in meinem Leben, die gefühlt manchmal auch mehrmals im Jahr auftreten, dankbar für die wunderbaren Früchte der Natur und dankbar für das Leben überhaupt, zünde ich mir jetzt einen riesen Berg voll Kerzen an (ja ja, so mancher meinte schon ich sei ein Feuerteufel), schenke mir ein Glas Lieblingsprosecco ein und genieße den Moment für mich allein.
Das wünsche ich auch Euch:
Genießt den Moment – er kann so schnell zu Ende sein. Und dann wird alles andere plötzlich klein und unwichtig.

"Weil der Moment das Leben ist. Weil leben nicht funktionieren ist. Und weil es uns erdet, wenn wir es zulassen."
Danke an Anja mit ihrem Blog lebenistansteckend.de für diesen Impuls ♥.
Eine dicke Umarmung in die Welt – und besonders an DICH

Deine/Eure Fotogräfin
Angi





PS:
Save the date: 06. März 2020 – Vernissage mit vielen spannenden Bildern, hier ein kleiner Vorgeschmack auf viel mehr.