Montag, 27. April 2020

GENUSSZEIT - FRÜHLINGSLUST

Was eine wunderschöne Jahreszeit - obwohl wir alle gerade mit vielen Einschränkungen und Veränderungen konfrontiert sind. Hoffen wir, dass alle einigermaßen gut diese Coronazeit überstehen. Sicher ist, diese Zeit vergisst keiner von uns.
Mir wird ganz sicher an Schönem in Erinnerung bleiben, wie strahlend blau der Himmel war, die Sonne gelacht hat, ich viel Zeit mit den Kindern hatte und wieviel wir über Sinn und Unsinn diskutiert haben.
Die Umarmungen von FreundInnen fehlen, aber trotz aller Einschränkungen kommt keine Langeweile auf.

Wir tun was wir immer gerne machen - kochen, auf der Terrasse sitzen, genießen.


Eins meiner überraschenden Highlights ist das Rhabarber-Chutney. Schmeckt so herrlich frisch, fruchtig, leicht scharf - ideal zu Gegrilltem, als Ersatz für Barbeque-Sauce, aber tatsächlich geht es sogar auf ein frisches Bauernbrot.
Probiert es selbst aus und traut Euch es vielseitig einzusetzen.

 Hier das Rezept:

RHABARBER-CHUTNEY

500g Rhabarber (der rote HimbeerRhabarber hat den besten Geschmack!😋)
2 rote Zwiebeln
1 großer Apfel
1 Peperoni rot (Chili geht auch)
1 rote Paprika
2 TL geriebener Ingwer
2 TL abgeriebene Zitronenschale
2 TL Senfkaviar (eingelegte Senfkörner)
120 ml Balsamicoessig, dunkel
50 ml Apfelessig
60 ml Rotwein, trocken
500 g Gelierzucker 3:1
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Cayennepfeffer




Den gewaschenen, geschälten Rhabarber in kleine Stücke schneiden, Die Zwiebeln, schälen, würfeln. Paprika und Peproni entkernen und fein würfeln, Apfel entkernen, in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten in einen Topf geben und 1,5 Stunden ziehen lassen. Langsam erhitzen bis es aufkocht, dann unter Rühren solange köcheln bis das Chutney leicht eingedickt ist. Heiß in saubere Gläser abfüllen und auskühlen lassen. Hält 4-6 Wochen im Kühlschrank.




Und wieder waren wir "im Bärlauch" - herrlich dieser Duft - und jetzt die Blüten, auch ein Augenschmaus.



Dieses Mal habe ich doch ein paar Knospen gepflückt und diese wie folgt eingelegt:

Bärlauch-Kapern:

Bärlauchknospen, mit etwas vom Stil, gewaschen
2 Teile Essig nach Geschmack
1 Teil Wasser
Lorbeerblatt, ein frisches wäre super, getrocknet geht auch sicher auch
Salz,Zucker


Den Essig zusammen mit dem Wasser und dem Lorbeerblatt ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Danach die Bärlauchknospen hinzufügen, salzen und eine Prise Zucker hinzufügen. Noch einmal ganz kurz aufkochen lassen, dann die Bärlauchknospen sofort mit der Flüssigkeit in passende Gläser ( bis zum Rand hin voll machen ) abfüllen.
Mindestens 3-4 Wochen im Kühlschrank ziehen lassen, danach kann man es mit Pasta oder Risotto mit Parmesan genießen. Ich bin gespannt...

Und jetzt lehn ich mich für heute zurück und genieße den sonnigen Abend bei einem leckeren Aperol-Lemon. 



Lasst es Euch gutgehen und fühlt Euch umarmt.
Eure Fotogräfin
Angi

Keine Kommentare:

Kommentar posten