Donnerstag, 13. September 2018

SOMMERFEELING und scharfe GESCHICHTEN


Seit Monaten mal ein verregneter Abend, gemütlich auf dem Sofa sitzend und „Dirty dancing“ kommt im Fernsehen. Seufz… Ich habe mein Laptop auf dem Schoß und überlege was ich Euch erzählen möchte. Nebenher falle ich über Nüsse her und genieße feinen Prosecco, einfach so, weil es Genuss, Leben und lecker ist!
Was landet bei Euch so in den Genusstempeln, äh Bäuchen?
Ihr wisst, ich koche wahnsinnig gern, die Menschen um mich herum finden es meist auch lecker. Kochen ist für mich auch ein Stück Lebensqualität – es muss nichts teures oder aufwändiges sein, aber eben lecker. Besonders ist es doch, wenn man so alle an einen Tisch bringt, den Tag Revue passieren lässt, das Leben gemeinsam feiert.
Zum Wetter passend gab es die Tage meine Lieblingsgulaschsuppe – auch aufgewärmt njamjam:


  -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Angi’s deftige Gulaschsuppe mit Süßkartoffeln

1kg        Rindergulasch, fein gewürfelt                                   800 ml Rinderbrühe
1             Gemüsezwiebel, gewürfelt                                       2 EL       Zucker
1             Knoblauchzehe, fein gewürfelt                                 4 Zweige Majoran, grob gehackt
125 g     Speckwürfelchen                                                         3             Lorbeerblätter
2 El        Rapsöl                                                                            2             große    Süßkartoffeln, geschält,
3 TL       Rosenpaprikapulver, scharf                                                      gewürfelt           
4 EL       Paprikapulver, edelsüß                                                3             rote Spitzpaprika gewürfelt
2 EL       Tomatenmark                                                               1 TL       Fenchelsamen, gemörsert
300 ml   Rotwein                                                                        1-2         Chilischoten, gehackt
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayennepfeffer
Rindfleischwürfel in Öl anbraten, Zwiebeln und Knoblauch und Chili dazugeben, 5 Minuten andünsten. Mit Rinderbrühe und Rotwein ablöschen, Tomatenmark unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapulver, Lorbeerblättern und Majoran würzen. Bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme 60 Minuten schmoren.
Die Kartoffel-, Paprika und Karottenstücke zugeben und weitere 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Nochmal kräftig abschmecken. Heiß servieren!
Dazu schmeckt frisches Bauernbrot lecker!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Frische Bergluft inhalieren, Zehen in den Sand stecken oder über den warmen Kies laufen und Seeluft einatmen. Städte erkunden, den Duft des Sommers riechen, die wärmende Sonne bis in den späten Abend spüren. Umgeben von Kühen, Vögeln, Pferden, Hunden, aber auch Surfern, Motorradfreaks, Mountainbikern und Wanderern, mit liebsten Menschen. Das alles war MEIN Sommer. In zwei Wochen Berge und Wasser erleben dürfen, in allen Unterschiedlichkeiten – Gardasee und Chiemsee, Verona und Salzburg. Eindrücke sammeln, tolle Ausflüge, leckeres Essen, das alles in kurzer Zeit.   








Unterwegs sein, und herausfinden, wo man hingehört, sich auch auf das ZUHAUSE freuen.
Genießen dürfen und sein eigenes WERTVOLL wieder empfinden. So schön! Danke Euch besonderen Menschen, dass ich das wieder spüren durfte / darf!

Und jetzt? Diese Tage rieche ich den Duft von Pfirsichen – saftige kleine rote Weinbergpfirsiche – bergeweise verarbeite ich sie zuhause, bis ich selbst wie ein kleiner Pfirsich rieche (und klebe). Herrlich!









„Nebenher“ arbeite ich natürlich und strecke dem Leben trotzig mein Lächeln entgegen. 
Lasst auch Ihr die Seele baumeln und genießt!
Bis bald!





Eure Fotogräfin
Angi


Keine Kommentare:

Kommentar posten