Mittwoch, 13. Juni 2018

NE CURRYWURST und KONFETTIREGEN


„Gehse inne Stadt
Wat macht dich da satt
'Ne Currywurst
Kommse vonne Schicht
Wat schönret gibt et nich
Als wie Currywurst“ …
                                           kennt Ihr das Lied?

So richtig schön zum Mitgröhlen…

Denn der heutige Beitrag soll nämlich eins, Spaß machen, ein Lächeln in eure „Gourmet-Augen“ zaubern. Ich glaube, JEDER kann zugeben auch mal Lust auf „einfache“ Küche zu haben… mich hat diese Lust neulich so doll überkommen, dass ich ganz spontan eine Currywurstsession zuhause „angeordnet“ habe. Natürlich mit meiner eigenen Spezial-Soße, denn ohne gscheite Soße schmeckt der Spaß nicht … lecker sag ich Euch.   Und was passt am allerbesten dazu? Natürlich Pommes! Satt waren wir und glücklich.





Probiert es aus. Geht in die Küche und an den Grill, dreht das Radio laut und singt miteinander…vielleicht Herbert Grönemeyers Currywurstsong :-)


Zutaten für 4 Portionen meiner Currywurst-Soße:

  • 2 Schalotten (in feine Würfel schneiden)
  • Spitzpaprika rot
  • 1 Knoblauchzehen (in feine Würfel schneiden)
  • ½ Tube Tomatenmark
  • 700 ml Liter Brühe
  • Ein guter Schuss Wein oder Prosecco
  • 1 Chilischote
  • 150 Gramm Zucker
  • 6 Teelöffel mildes Paprikapulver
  • 5 Teelöffel scharfes Currypulver
  • ordentliche Prise Salz
  • viel schwarzer Pfeffer
  • 5 Esslöffel Öl

Zubereitung – ganz easy:

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Dann die Paprika waschen, entkernen und anschließend grob würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen, dieSchalotten und den Knoblauch darin anschwitzen und die gewürfelten Paprika dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Das Tomatenmark und die fein gehackte Chilischote ebenfalls in den Topf geben und kräftig verrühren. Bevor die Zutaten verbrennen, mit Weißwein, ich heute mit Prosecco, ablöschen und mit Curry abschmecken. Nun die Brühe dazu und gut einkochen lassen.

Last, but not least: Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab zu einer glatten Soße mixen.

Fertig? Dann ab auf die Currywurst damit und genießen – guten Appetit!

                                                                                                                   


 
Und wenn wir schon am Rundumgrinsen sind, wir den Sommer in bunten Farben genießen wollen, habe ich gestern beschlossen – es muss Konfetti regnen. Was gibt der Kühlschrank dazu her? Gemüseallerlei, Nudelteig, Käse… also ran an diese oberleckere, total einfache Lasagne:

Angis Konfetti-Lasagne - schmeckt auch Gemüse-Verschmähern!

 


Lecker Füllung:
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 große Zucchini
  • 1 große Aubergine oder 2 schmale lange Auberginen
  • 2 Spitzpaprika rot
  • Olivenöl
  • 300 g Schmand
  • 300 g geriebener Käse (Gouda/Emmentaler)
  • 1/2 Rolle Nudelteig
  • Salz, schwarzer Pfeffer

für die Soße:
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 700 ml passierte/gehackte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Handvoll Kräuter frische Kräuter (Basilikm, Oregano)
  • Salz, schwarzer Pfeffer, Paprika edelsüß


Zubereitung dieser Schichterei:

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Möhre, Zucchini, Aubergine und Sellerie waschen, putzen und in Würfel oder Streifen schneiden, dabei die Sellerieblätter beiseitelegen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin etwa 5 Minuten kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Herd ausschalten und Schmand und 150 g vom Käse auf das Gemüse geben. Vorsichtig schmelzen lassen und gut mit dem Gemüse vermischen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Tomatensauce die sehr fein gehackten Knoblauchzehen im heißen Öl andünsten, mit passierten Tomaten ablöschen und aufkochen lassen. Tomatenmark einrühren und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Kräuter und Sellerieblätter fein hacken und einrühren, die Sauce mit Salz und Pfeffer und Zucker abschmecken und vom Herd nehmen.

Gemüsemasse, Nudelteig (in Formgröße schneiden) und Tomatensauce in eine Auflaufform schichten, dabei mit Gemüsemasse beginnen und mit Tomatensauce abschließen. Mit dem restlichen Käse bestreuen.

Im Heißluftofen bei ca. 180 °C etwa 30 Minuten überbacken.



Und jetzt einfach "Gute Nacht Freunde"  - danke Beatchen für diesen "kreativen" Satz, dafür liebe ich dich!

Schlaft gut!
Eure Fotogräfin Angi
























Keine Kommentare:

Kommentar posten